/  HILDA HOME   /  AKTUELLES   /  2012
letzte Änderung: 21.02.2018

08.12.2012 - Fünf Landesmeistertitel auf dem Ergometer eingefahren

Während draußen die Dunkelheit vorherrscht und der Ryck zugefroren ist, trainieren und messen sich die Ruderer u.a. auf dem Ruderergometer. Am 08.12.2012 hatte der Landestrainer zur Ergometer-Landesmeisterschaft nach Rostock eingeladen.

Bei den Mädchen des Jahrgang 2001 stark vertreten, konnten gleich zwei Sportlerinnen unseres Vereins auf das Siegerpodest steigen. Platz 2 ging an Lena Kolberg und Platz 3 belegte Maike Böttcher. Mit Annalena Beier auf Platz 5 konnen sich somit 3 Greifswalderinnen ganz vorn platzieren.

Knapp am Landesrekord ihrer Altersklasse ruderte Elisabeth Ohlert vorbei. Sie hatte sich viel vorgenommen und startete engagiert ins Rennen. Am Ende blieb die Uhr für Eli bei 3:43,2 stehen. Damit sicherte sie sich die Meisterschaft und kam vor Erzrivalin Anika Abel aus Stralsund als Erste in Ziel. Lisa Kasel belegte hier Platz 6.

Allein ein fünfter Platz bei den Jungen der Altersklasse 11 durch Felix Giese war die magere Ausbeute bei unseren Jungs. Hier gilt es noch deutlich Aufholarbeit zu leisten.

Einen starken Auftritt hinterließ auch unser junger Landeskader Niklas Genkel. Von seinem neuen Trainer in Rostock auf Landesrekord ausgerichtet fuhr Niklas von Anfang an sehr beherzt. Aber auch er scheiterte an dieser durchaus schweren Aufgabe. Tortzdem bleibt der deutlicher Sieg bei den Jungen der Altersklasse 14 mit einer Zeit von starken 3:03,8 ein beachtliches Resultat!

Ein absolut spannendes Rennen lieferten sich die A- und B-Juniorinnen. Die acht jungen Damen kämpften verbissen um jede zehntel Sekunde über die 2.000 Meter lange Distanz. Dabei waren unsere jüngeren Landeskader Carolin Dold und Leah Labudde jederzeit auf Tuchfühlung zu den älteren A-Juniorinnen.

Am Ende trennte die Siegerin Carolin Dold bei den B-Juniorinnen nur 5,5 Sekunden (7:23,3) von der Siegerin bei den A-Juniorinnen (Laura Prieß in 7:16,7). Leah Labudde belegte mit 7:28,2 Platz 2 bei den B-Juniorinnen.

Felix 5

Mit 3:20,3 hatten wir erstmals einen Papa am Start bei den Ergometer-Landesmeisterschaften. Andreas Wolframm kämpfte verbissen und sicherte sich mit dieser Zeit Platz 4.

Erneut waren unsere Studenten bei diesem Event vertreten. Zusammen mit Studenten aus Rostock traten sie hier in den Wettstreit. Carl-Christoph Ramm hatte am Ende mit 3:01,9 deutlich sein Windrad als erster über die Ziellinie rudern können. Und auch Anne-Katrin Strohbach konnte ihr Rennen bei den Studentinnen gewinnen.

18.11.2012 - Starker Auftritt des "Hilda"-Teams beim Athletikwettkampf

Ein starkes Teilnehmerfeld traf sich in Stralsund zur jährlichen Athletiküberprüfung. Über 8 Stationen hinweg ermittelten die Jungen und Mädchen die Besten ihrer Altersklasse. Über starke Einzelleistungen konnte der "Hilda"-Nachwuchs Platz 2 in der Mannschaftswertung hinter dem Olympischen Ruderclub Rostock belegen. Immerhin hatten wir in diesem Wettkampf 24 Teilnehmer am Start.

Bei den Mädchen der AK 13 landeten Lisa Kasel und Elisabeth Ohlert gemeinsam auf Platz 3. Dabei hatte immer abwechselnd eine von beiden mehr die Nase vorne. Überraschend in dieser Konkurrenz, dass Lisa sich bei den kraftrelevanten Stationen zweimal vor Elli platzieren konnte, während Elli wiederum bei Schnelligkeit und Ausdauer stärker war.

Groß war die Freude auch über Platz 2 von Emilia Schmidt bei ihrem ersten Start für den GRC in der AK 12. Bis auf den Medizinball-Dreikampf konnte Sie in alle Einzeldisziplinen Platz 2 oder 3 belegen. Mit Josehin Herrmann hatten wir noch eine weitere Sportlerin am Start. Und auch sie konnte bei ihrem ersten Wettkampf mit Platz 4 sehr zufrieden sein.

Gleich vier Mädchen waren in der AK 11 für unseren Verein am Start. Hier konnte Katja Scholz beeindruckend die Konkurrenz dominieren. In vier Einzeldisziplinen gewann sie, zweimal belegte sie Platz 2 und ein Dritter und Vierter Platz komplettierten an diesem Tag die starke Form. Trainingsgefährtin Maike Böttcher belegte am Ende den vierten Platz, nachdem sie im Frühjahr noch Zweite der Gesamtkonkurrenz war.

Bei den Jungen fiel die Bilanz dann doch etwas nüchterner aus. Hier gab es in der AK 10 und jünger eine dritten Platz für Paul Labudde zu feiern. Getrübt ist dieses Ergebnis allerdings dadurch, dass sein Ergebnis beim Seilspringen nicht korrekt ausgewertet wurde. Dadurch verlor der Sportler wichtige Punkte, die im Kampf um den Gesamtsieg hätten entscheiden können. Unter die Top 5 kämpfte sich in dieser AK noch Oliver Tews.

Eine Altersklasse höher konnten sich Lukas Wolframm über Platz 3 und Felix Giese über Platz 4 freuen. Dabei sammelte Lukas seine Punkte vor allem bei den schnelligkeitsorientierten Disziplinen. Mit 53,85 Sekunden absolvierte er an diesem Tag den über alle Altersklassen hinweg schnellsten Athletiklauf!

In der AK 12 und 13 konnten sich unsere Starter leider nicht ganz vorne platzieren.

11.11.2012 - Sprosse gewinnt Silber bei Langstrecke in Mölln

Über 6 km geht nach 27:03 Minuten Platz 2 in der Einer-Konkurrenz der B-Juniorinnen an Carolin Dold

Der LRV M-V war in Mölln mit einer krankheitsbedingt kleinen Vertretung am Start. Aus Greifswalder Sicht konnte dabei vor allem Carolin Dold (Sprosse) überzeugen.

Mit Ihrem zweiten Platz bei den Juniorinnen B bestätigt sie erneut ihre gute Verfassung. Mit starken Durchgangszeiten auf den ersten beiden Teilabschnitten legte die ergeizige Ruderin das Polster für diesen Erfolg und konnte damit die vor ihr startende Sportlerin vom Ratzeburger RC unter Druck setzen. Allein auf den letzten 2.000 Metern wurde es dann noch einmal knapp.

Während die spätere Siegerin Frieda Hämmerling aus Kiel als auch die Konkurrentin aus Ratzeburg auf dem Schlussabschnitt noch einmal zulegen konnten, musste Carolin hier rund 11 Sekunden ablassen. Am Ende stehen 27:03 Minuten für ein sehr gutes Ergebnis, welches in Relation zu den Vorjahresergebnissen in dieser Altersklasse optimistisch nach vorn blicken lässt.

Überraschend konnte sich Niklas Genkel für die Teilnahme in Mölln qualifizieren. Mit über 70 Booten musste sich der junge Sportler im ersten Junioren-B Jahr gegen starke Konkurrenz beweisen. So war dann Platz 33 oder ein Rückstand von 2:20 Minuten auf den Sieger voll in Ordnung.

Aus Sicht des LRV waren der Sieg von Frauke Hacker im Einer der A-Juniorinnen, sowie Platz 2 im Zweier ohne mit Vera Borgmann und Hanna Krüger und Platz 3 durch Theo Kessner im Einer der A-Junioren Anlass zur Freude.

10.11.2012 - Crosslauf der Ruderer - unser Nachwuchs war ganz vorne dabei!

Die Ruderer aus Mecklenburg-Vorpommern und Ratzeburg trafen sich in Schwerin zum Herbstcrosslauf. Dabei konnten vor allem unsere Jüngsten gute Ergebnisse einlaufen.

Beiden Jungen der AK 10 und jünger platzierten sich gleich 3 Sportler aus unseren Reihen unter die Top 5. Im Sekundentakt passierten Oliver Tews als Zweiter, Leo Jannke als Dritter und Fiete Böttcher als Vierter die Ziellinie. 

In der selben Altersklasse lief Paula Fischer auf Platz 3. Maike Böttcher gewann den Lauf bei den Mädchen der AK 11 und Lisa Kasel kam bei dem Mädchen der AK 13 auf Platz 3.

Hervorhebenswert ist der Sieg bei den Damen durch Petra Kasel. Nun greifen also auch die Mütter ins das Wettkampfgeschehen ein. Wenn das nicht auch künftig doppelter Ansporn für unsere Mädchen und Jungen ist.

13.10.2012 - Studenten bei Matjes-Regatta erfolgreich!

Unser Studenten-Team war in diesem Jahr bei der 43. Matjes-Regatta des Ruderverein Bille in Hamburg gleich mit zwei Mannschaften am Start.

73 Mannschaften starteten bei trockenem, angenehmen Herbstwetter über die 4 km Distanz im C-Gig-Doppelvierer. Unser Frauen-Vierer mit Schlagfrau Sabine Pau, Eva Neumann, Claudia Berlin und Anne-Kathrin Strohbach kamen vom Start an gut in Fahrt. Angefeuert von Steuermann Per-Johann kämpften sich die vier nach 17:44 min auf Platz 4 in der Frauenwertung. Nur 3 sek. fehlten am Ende zu einem Platz auf dem Siegerpodest.

Der bereits bei den Hochschulmeisterschaften 2012 am Start gewesene Männer-Vierer blegte nach 16:25 min Platz 11. In der Besetzung Carl-Christoph Ramm, Per-Johann Hinkel, Christian Loch, Nils Guleke und Steuerfrau Sabine Pau schrammt das Boot mit nur einer Sekunde an den Top Ten vorbei.

Traditionell ging es am Abend mit Matjes-Essen und Ruderer-Party recht gesellig zu. Nächstes Highlight ist für unsere Studenten übrigens die Teilnahme beim Elbepokal in Dresden am 27.10.2012.

06.10.2012 - Männerachter rudert vor Bundeskanzleramt auf Bronzerang

"Quer durch Berlin" - von Charlottenburg bis hinein ins Regierungsviertel. Die Männer von "Hilda" haben am Wochenende in Berlin bei der 83. Auflage der Langsteckenregatta im Vereinsachter erneut ihre Visitenkarte abgegeben.

"Wir haben uns diesmal eine Menge vorgenommen", weiß Schlagmann Olaf auf Nachfrage zu berichten. Immerhin hat man in den letzten Wochen fleißig für dieses Event trainiert. Für Spannung war bereits im Vorfeld gesorgt. Da der Verein keinen eigenen transportablen Achter besitzt, war man auf ein Leihboot angewiesen. Dies gestaltete sich allerdings nicht wie geplant. An dieser Stelle sein noch einmal herzlich Danke an die Sportfreunde vom ORC Rostock gesagt, die ihren Achter nach eigener Siegfahrt bei den Masters der Altersklasse H unseren Männern zur Verfügung stellten.

Die nächste "Überraschung" gab es dann beim Warmup. Sinnflutartiger Regen und Hagel durchnässte alle bis in die Haarspitzen. Mit Händen und Kleidungsstücken wurde das Wasser literweise aus dem Boot geschöpft. Als erstes Boot auf der Strecke galt es dann von Anfang an die Konkurrenz auf Abstand zu halten. Mit dem Vorjahressieger RG Wiking Berlin wusste man Ruderbundesliga erfahrene Ruderer in der Verfolgung. Und diese machten vom Start an riesig Druck. Bei "Hilda"konterte man immer wieder mit konzentrierten Druckschlägen. Mit mehr als 780 Ruderschlägen wurde dann die Ziellinie nach 24 Minuten überquert.

Einig war man sich dann schon vor der Siegerehrung - das war ein anstrengendes, aber tolles Rennen. Platz 3 war dann auch für alle im Team super in Ordnung.

13.09.2012 - Aktionstag in der Krull-Schule begeistert Kinder

Bewegung in Vielfalt - so präsentierte sich der Greifswalder Ruderclub den Mädchen und Jungen der 3. und 4. Klassen in der Karl-Krull-Schule.

Während seiner Begrüßung lenkte Sportfreund Jörg Labudde die Aufmerksamkeit der Kinder auf die Verbindung zwischen dem Status Hansestadt und dem Wassersport. Interessanter Weise bestätigten zwar mehr als 3/4 aller Kinder, dass sie sportlich aktiv sind; allerdings war bei den aufgezählten Sportarten (überwiegend Fußball, Handball, Tanzen, Leichtahtletik und Schwimmen) nicht eine echte Wassersportart vertreten.

Der mitgebrachte Imagefilm des Deutschen Ruderverbandes und eine "hauseigenen" Bildershow mit Szenen aus dem Vereinsalltag heizten die Neugier und Aufmerksamkeit der Jungen und Mädchen spürbar an. Überraschend groß war dann der Tatendrang sowie die Begeisterung bei der praktischen Annäherung an den Rudersport.

Hierzu hatten die Vereinsmitglieder eine Ergometerstrecke sowie einen Infostand mit Renneiner, Skulls und Riemen aufgebaut. Lautstark wurden die Klassenkameraden angefeuert, als es darum ging in einer Minute die meisten Meter zu schaffen. Dieser Teamgeist führte dann im Ergebnis auch zu dem beiliegenden Schnappschuss, nachdem ein Junge versucht hatte den Renneiner allein anzuheben. Zusammen ging es halt viel einfacher.

Die mitgebrachten Flyer wurden stark nachgefragt und augenscheinlich interessierte bzw. talentierte Kinder erhielten eine separate Einladung zum Schnuppertraining am 21.09.2012 im Bootshaus.

Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an die Schulleiterin Frau Kerstin Hochheim sowie an die engagierten Helfer seitens des Vereins - Basti Fussek, Carl-Christoph Ramm, Philipp Heinemann, Christian Loch und OLaf Böhne.

07.09.2012 - ACHTUNG! Bei "Hilda" wird umgebaut!

Seit Jahrzehnten sind die Umkleiden im Clubhaus als Ausgangspunkt für sportliche Aktivitäten zu beinahe unveränderten Zeitzeugen geworden. Nun wird hier in den kommenden Wochen "frischer Wind" für neues Wohlbefinden sorgen. Der Vorstand hat in Abstimmung mit der Mitgliederversammlung ein Umbau- und Modernisierungskonzept gestartet.

Bereits seit vielen Jahren auf der Wunschliste der Mitglieder stehend, wurden in 2011 konkrete Schritte hinsichtlich der Planung und Finanzierungsabsicherung für das Umbauprojekt unternommen. Über den Landessportbund erfolgte die Beantragung von Landesmitteln. Seit August 2012 steht fest: einer der wichtigsten Schritte ist geschafft! Das Land Mecklenburg-Vorpommern unterstützt den Verein durch Bewilligung einer Anteilsfinanzierung bei diesem Projekt.

Im Ergebnis wird den Sportlern künftig ein funktioneller und ansprechender Umkleidebereich mit Duschen und WC-Anlage gemäß aktuellen Standards zur Verfügung stehen. Mit Blick auf 2013 ist auch ein neues Schranknutzungskonzept geplant. Vorher aber werden in den nächsten Wochen Handwerker der verschiedensten Branchen (Maurer, Sanitär-Fachleute, Fliesenleger, Elektriker, Tischler, u.v.m.) für jede Menge Staub und Lärm sorgen.

Aus diesem Grund bittet der Vorstand alle Mitglieder die im Bootshaus angebrachten Hinweise bezüglich der in den nächsten Wochen bestehenden Einschränkungen ausnahmslos zu beachten!

05.09.2012 - Männerachter kommt gut in Fahrt

Sonntag früh - 08:00 Uhr; das Wasser wird mit kräftigen, langen Ruderschlägen aufgewühlt. In eleganter Gleichmäßigkeit gleitet der Männerachter vom Ruderclub "Hilda" über den Ryck durch den morgentlichen Nebel.

Acht große, athletische Männer werden von ihrem Steuermann angefeuert. "Gleich nochmal 30 Schläge bei 26er Frequenz über den Druck" ruft Frank über den Bordfunk seiner Mannschaft zu. Und wieder scheint das 16 Meter lange Boot über den Ryck zu fliegen (bis zu 20 km/h erreicht der Achter in der Spitze).

Dazu bedarf es eines hohen Maßes an Ausdauer, Kraft, Koordination und Feingefühl. Das gemeinsame Eintauchen und Ausheben der Ruderblätter entscheidet maßgeblich den optimalen Bootsdurchlauf.

Die Männer um Steuermann Frank kommen aus den unterschiedlichsten Branchen. So sitzten Bankkaufmann, Vermessungsingenieur, Student, IT-Spezialist, Handelskaufmann, Autohändler, Gala-Ingenieur und Abiturient nach Feierabend oder am Wochenende gemeinsam an den Riemen und trainieren ca. 1,5 Stunden je Trainingseinheit.

Im Oktober wird der Männerachter in Berlin bei der Internationalen Langstreckenregatta "Quer durch Berlin" über 7 km von Schloss Charlottenburg bis zum Regierungsviertel an den Start gehen. Dann wird sich zeigen, wofür die anstrengenden Trainings auf dem Ryck gut waren.

01.09.2012 - Greifswalder Sommerregatta

Die Greifswalder Sommerregatta hat Tradition. Jedes Jahr nach den Ferien treten Mädchen und Jungen der Rudervereine Mecklenburg-Vorpommerns und darüber hinaus in den gemeinsamen Wettstreit. Am Samstag und Sonntag (01./02.09.2012) ist es wieder so weit.

Dabei werden in dem durch Liegeplätze für Segelboote immer schmaler werdenden Hafenbecken Rennen über 750 Meter in den verschiedenen Bootsklassen ausgetragen. Seit einigen Jahren haben sich auch die Sprintrennen von der Brücke im Museumshafen als fester Bestandteil mit hoher Zuschauerquote fest etabliert. Hierbei wird über 250 Meter im k.o.-System das sprintstärkste Boot seiner Altersklasse gesucht.

Auf dem Bootshausgelände unseres Vereins finden sich am Samstag und Sonntag Gelegenheiten für informative Gespräche mit den Vereinsmitgliedern, Eltern und Übungsleiter genauso wie für geselliges Miteinander in unterhaltsamer Runde.

Für das leibliche Wohl (Speisen und Getränke) werden engagierte Eltern und Mitglieder sorgen !

Wir freuen uns auf ein sportlich erfolgreiches Wochenende.

Der Vorstand

19.08.2012 - Til-Malte Wodrich gewinnt WM-Silber!

Volle Konzentration: Der "kleine" Deutschlandachter bereitet sich auf den Start vor (Til-Malte 5.v.r.)

Im letzten Finalrennen der Junioren-WM 2012 in Plovdiv (Bulgarien) kann der "Kleine" Deutschlandachter mit Til-Malte Wodrich an Bord die Silbermedaille gewinnen.

Während der Vorjahressieger Italien von Anfang an das Feld anführte, entwickelte sich dahinter ein warer Krimi. Großbritanien, Rumänien und das deutsche Boot kämpften über die gesamte Distanz Bord an Bord um die Medaillen. Dabei waren die Rumänen anfangs schnell gestartet. Nach den ersten 1.000 Metern lagen die Jungs aus Osteuropa mit 2 sec. hinter Italien auf Platz 2, dicht gefolgt von den Briten und unseren Jungs.

Diese ruderten auf den dritten 500 Metern die schnellste Durchgangszeit (1:28,32) und konnten sich damit nun ihrerseits auf den zweite Platz vorschieben. Ausruhen konnte sich die deutsche Crew darauf aber nicht, war doch von den Briten deren gefürchteter Endspurt zu erwarten. Der lies dann auch nicht lange auf sich warten. Wie entfesselt spurteten die Jungs von der Insel dem Ziel entgegen. Doch auch im deutschen Boot wurden die letzten Reserven abgerufen.

Am Ende konnten die Zuschauer auf den Tribünen ein spannendes Finish bejubeln. Italien holte sich erneut Gold vor Deutschland und Großbritannien ... [Ergebnisdetails]

Damit gewinnt Til-Malte Wodrich nach 16 Jahren wieder eine internationale Meisterschaftsmedaille für unseren Verein. 

Erfreulich sind auch die Ergebnisse der anderen Junioren aus Mecklenburg-Vorpommern bei dieser JWM. Julia Leiding (RRC) gewinnt mit ihrer Partnerin im Doppelzweier nach schnellster Vorlaufzeit (7:21,56) und starkem Halbfinale die Bronzemedaille.

Riesen Jubel gab es im anschließenden Doppelzweier der Junioren. Hier konnte sich Ole Daberkow (ORC) zusammen mit seinem Berliner Doppelzweier-Partner mit mehr als 2 sek. Vorsprung die Goldmedaille sichern. Dieses Ergebnis durfte man nach Platz 1 im Vorlauf, Platz 1 im Viertelfinale und Platz 1 im Halbfinale mit jeweils schnellster Zeit (6:30,59) sicherlich erhoffen. Trotzdem haben Finalrennen schon manchmal ihre eigenen Regeln.

Das mussten auch Laura Prieß und Frauke Hacker leidvoll erfahren. Die beiden fuhren im Achter der Juniorinnen leider nicht wie erhofft zu einer Medaille. Nach einem deutlichen zweiten Platz im Bahnverteilungsrennen verlor das deutsche Team, welches lange Zeit im Finale auf Medaillenkurs unterwegs war, im Schlussspurt die Bronzemedaille an Italien.

Vollständige Ergebnisse zu allen Rennen können auf worldrowing.com eingesehen werden.

Bilder von der JWM 2012 sind ebenfalls auf worldrowing.com zu sehen.

16.08.2012 - Juniorenachter zieht bei der JWM 2012 in Plovdiv (Bulgarien) ungefährdet ins A-Finale ein

Steuermann Florian Harsdorff führt seine Mannschaft um Schlagmann Finn Knüppel, Jan Kruppa, Malte Daberkow, Til-Malte Wodrich, Matthias Hoernschemeyer, Theo Kessner, Maximillian Korge und Frederic Aurin direkt in das A-Finale

Der "kleine" Deutschlandachter, mit Til-Malte Wodrich (GRC) und seinen Trainingspartnern Finn Knüppel (SRG), Malte Daberkow und Theo Kessner (beide ORC) an Bord, hat am Donnerstag mit einem Sieg im Vorlauf den direkten Einzug ins A-Finale bei der Junioren-WM klar gemacht.

Im zweiten Vorlauf galt es gegen die Teams aus Bulgarien, Dänemark und Türkei zu bestehen. Bereits auf den ersten 1.000 Metern konnte das Deutsche Boot gut 5 sek. Vorsprung heraus rudern. Diesen bauten die Jungs bis ins Ziel kontinuierlich aus. Mit einem 37er Streckenschlag absolvierte der Deutschlandachter auch die zweite Streckenhälfte souverän und siegte in 5:42,27. Mit Platz 2 sicherten sich auch die Türken den direkten Finaleinzug.

Vorher hatten im ersten Vorlauf die Italiener mit einer starken Zeit von 5:35,93 das Rennen vor den Briten und US-Amerikaner für sich entscheiden können. Dieser Lauf war deutlich schneller, den auch die zweit- und drittpatzierten blieben unter 5:40,20. Die Briten hatten mit einem starken Endspurt die bis dahin auf Platz 2 liegenden US-Amerikaner noch abfangen können und ziehen somit ebenfalls direkt in das A-Finale.

Der Hoffnungslauf am Folgetag war dann keine Überraschung mehr. Die US-Boys gewannen dieses Rennen mit einem Start-Ziel-Sieg vor den Rumänen in einer Zeit von 5:49,14.

Somit treffen am Sonntag im A-Finale unsere Jungs auf starke Italiener, Briten und US-Amerikaner. Diese Vier werden wohl die Medaillen unter sich aufteilen, während die Chancen für Rumänien und Türkei in diesem Finale nicht sonderlich groß scheinen.

06.08.2012 - Til-Malte bereitet sich auf JWM in Plovdiv vor

Diese neun wollen in Plovdiv Deutschland im Achter erfolgreich vertreten.

Mit seinen erfolgreichen Starts bei der internationalen DRV-Regatta in Hamburg und bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Essen konnte sich unser A-Junior in den Kader des DRV rudern.

Ursprünglich mit Malte Daberkow im Zweier ohne erfolgreich am Start (Langstrecke Leipzig, DRV-Regatta München), wurde die Strategie im LLZ Rostock mit Blick auf die internationalen DRV-Regatta in Hamburg umgestellt. Hier stiegen die beiden zusammen mit Finn Knüppel und Theo Kessner in den Vierer mit und den Achter. So ging es dann auch zu den Deutschen Meisterschaften nach Essen - zweimal Gold als Ergebnis.

Nun weilen die Junioren aktuell in Berlin bei der UWV. Til-Malte sitzt mit seinen Trainingskameraden im Deutschen Auswahlachter.

Wir drücken die Daumen und wünschen den Jungs ähnlich gutes Gelingen wie den Männer im Deutschlandachter bei ihrem Olympiasieg in London.

01.07.2012 - BW Wolfsburg - Drei Boote im A-Finale - Elisabeth gewinnt Silber

Elisabeth gewinnt nach einem starken Start im A-Finale Silber im Einer der AK 13

Nach dem ersten Wettkampftag konnten die jungen "Hilda"-Ruderer durchaus hoffnungsvoll auf die Rennen am Sonntag schauen. Drei von fünf Booten hatten sie zu diesem Zeitpunkt ins A-Finale gerudert.

Bei sehr guten Wasserbedingungen auf dem Allersee hatten die jungen Sportler sowohl mit der bundesweiten Konkurrenz als auch mit den hohen Temperaturen zu kämpfen. Trotz einer zusätzlichen Wende im Vergleich zu den Vorjahren wurden in den meisten Rennen sehr schnelle Zeiten gerudert.

Bei den Mädchen im Einer der AK 13 sicherte sich Elli mit Platz 2 in ihrer Abteilung bzw. der sechstschnellsten Zeit im Gesamtfeld einen Finalplatz. Lisa überraschte bei den Leichtgewichten - in einer starken Abteilung konnte sie mit ihrer Leistung ebenfalls Platz 6 in der Gesamtwertung belegen und somit in das A-Finale einziehen.

Malte erfüllte sich mit der Qualifikation für das A-Finale der Leichtgewichte in der AK 14 sein persönliches Ziel. Die ersten fünf Boote lagen nach 3.000 Metern gerade einmal 10 Sekunden auseinander. Hier war für das anstehende Finale Spannung garantiert.

Dagegen lief es für Niklas im Einer auf der Langstrecke überhaupt nicht. Ohne Rythmus und am Ende seiner Kräfte kam er mit über einer Minute Rückstand zum Führenden als Fünfzehnter ins Ziel. Damit war der Medaillentraum schlagartig weg. Trotzdem zeigte Niklas sportliche Fairness und gratulierte noch am Steg dem Sieger.

Karoline und Sina, beide starteten bereits in den frühen Morgenstunden, konnten mit ihrem Ergebnis einen Platz im B-Finale erkämpfen und überraschten damit die Übungsleiter.

Nachdem am Samstag der Zusatzwettbewerb und auch ein Besuch in der Autostadt für Abwechslung gesorgt hatten, standen am Sonntag die entscheidenden Rennen auf dem Programm.

Beim Ablegen noch müde wirkend, explodierte Elisabeth am Start förmlich. Es gelang ihr sofort Kontakt zur Spitze zu halten und über die Strecke den Abstand zu den nachfolgenden Booten kontinuierlich auszubauen. Das führende Boot aus Magdeburg war nicht zu bezwingen und so war die Freude über Platz zwei riesig.

Für Lisa würde es im Finale schwer werden - die Zeiten aus der Langstrecke als auch der kräftige Gegenwind auf der Strecke waren deutliche Indizien dafür. Beherzt ging Lisa ihr Rennen an, konnte auf den ersten 300 Metern im Feld gut mithalten und kämpfte bis ins Ziel hinein um Platz 5. Am Ende war der sechste Platz Ergebnis / Belohnung für eine anstrengende Trainings- und Wettkampfsaison sowie Bestätigung für Lisa´s Fleiß und Engagement.

Niklas wollte am letzten Wettkampftag noch einmal beweisen, dass mehr in ihm steckt als die Platzierung aus der Langstrecke offenbarte. Sein Ziel war eine TOP-Zeit, die die A-Finalteilnehmer wenigsten aufhorchen lassen sollte. Dieses Vorhaben war sportlich, schien allerdings auf der ersten Streckenhälfte nicht aufzugehen. Niklas fand erneut nicht zu seinem Rennen; es gelang ihm nicht wirklich sich vom Feld zu lösen. Erst nach ungefähr 650 Metern platzte der Knoten. Nun distanzierte er mit kräftigen langen Ruderschlägen die Gegner in seinem Lauf. Am Ende bleib die Uhr bei 4:26,13 stehen - damit wäre im A-Finale ein Kampf um die Medaillen möglich gewesen ...

Ebenfalls hoch konzentriert ruderte Malte sein Finale. Auf der Außenbahn rudernd, orientierte sich Malte dann aber zu oft durch Blicke zu den Innenbahnen. Dadurch kam die notwendige Ruhe nicht ins Boot. In einem bis ins Ziel spannenden Rennen belegte Malte letztendlich Platz 5.

30.06.2012 - Studenten starteten bei den DHM in Bad Lobenstein

  • Die "Hilda"-Männer starteten für die Universität Greifswald im Gig-Vierer

Wer meint das man in Thüringen nicht rudern kann irrt. Erstklassiger Beweis dafür war die Austragung der 65. Deutschen Hochschulmeisterschaften auf dem Bleiloch-Stausee in Bad Lobenstein. Bei sommerlichen Temperaturen trafen sich hier über 500 Aktive von 43 Hochschulen / Universitäten.

Nachdem im letzten Jahr keine Mannschaft vom Ryck an den Start gegangen war, machten sich dieses Mal wieder sechs Studenten, angeführt von Übungsleiter Carl-Christoph Ramm, stellvertretend für die Universität Greifswald auf den Weg.

Im Gig-Doppelvierer mit Steuermann starteten Nils Saager, Peter Prauser, Sven Kratochvil, Christian Loch und Nils Guleke hoffnungsvoll. Diese junge Mannschaft, die erst wenige gemeinsame Trainingskilometer absolviert hatte, musste auf der ersten gemeinsamen Regatta gegen 24 Mannschaften von renomierten Universitätsruderteams antreten. Mit Hamburg, Münster, Dresden, Hannover oder Karlsruhe seien hier nur einige namenhafte genannt.

Über Vor- und Hoffnungslauf qualifizierten sich die Männer schließlich für das B-Finale. Hier musste die Mannschaft nach einem gesundheitlichen Ausfall noch einmal umstellen und kam am Ende auf einen beachtlichen 12. Gesamtplatz.

Auch für Carl-Christoph Ramm war es in der Einer-Konkurrenz alles andere als einfach. In dem handverlesenen Starterfeld ging es für ihn ebenfalls nach der Vorrunde in den Hoffnungslauf. Hier konnte Carl-Christoph am Folgetag seine Wettkampferfahrung ausspielen und mit einem Sieg direkt in das A-Finale einziehen. Spätestens jetzt waren die Kräfte aber weitesgehend aufgezehrt. Nachdem sich Carl-Christoph auf der ersten Streckenhälfte noch gut auf Platz 3 behauptete, konnte er am Schluss dem Endspurt der Gegner nicht mehr folgen. Am Ende steht für Ihn ein guter sechster Platz zu Buche.

Übrigens waren mit Susann Halliger und Paul Struszewski zwei ehemalige "Hilda"-Ruderer für die Uni Rostock am Start. Damit gibt es mit Blick auf 2013 eventuell gute Ansätze für einen gemeinsamen Start (z.B. im Mixed-Achter) bei den DHM.

Zu erwähnen seien auch noch die überstandenen Wetterkapriolen - neben den heißen Temperaturen hatte Samstag Nacht ein Unwetter für verherende Bootsschäden gesorgt. Hierbei ging leider auch unser Pavillon den "Bach runter" ...

24.06.2012 - Til-Malte ist zweifacher Deutscher Jugendmeister!

  • Gold für den A-Junioren-Achter mit Til-Malte

Die Deutsche Jugendmeisterschaft in Essen waren für den Landesruderverband Mecklenburg-Vorpommern vor allem bei den A-Junioren überaus erfolgreich!

Neben Siegen für Julia Leiding im JF A Doppelzweier und Doppelvierer, für Ole Daberkow im JM A Einer sowie Bronze im JF A Vierer ohne und Achter stechen aus Greifswalder Sicht die beiden Goldmedaillen für Til-Malte Wodrich im gesteuerten Vierer und Achter hervor.

Jeweils als Vorlaufsieger konnte Til und seine Mannschaft direkt in die Finals einziehen und hier ungefärdet die Rennen vor der Konkurrenz gewinnen.

Unsere B-Junioren waren nach den Ergebnissen der laufenden Saison mit geringeren Erwartungen nach Essen gefahren. Für alle Boote war eine Finalteilnahme erklärtes Ziel.

Dies gelang Carolin Dold im Einer über den langen Weg vom Vorlauf über Hoffnungslauf und Halbfinale. Am Ende war ein sechster Platz im Finale Belohnung für die engagiert rudernde Sprosse.

Marcel war eigentlich ebenfalls im Einer gemeldet und rutschte als Ersatzmann in den Doppelvierer. Hier übernahm er die Schlagposition und führte die Mannschaft über den Hoffnungslauf bis in das Finale, in dem es dann leider nur für Platz 6 reichte.

Groß war die Enttäuschung bei Leah Labudde und Vera Borgmann. Die beiden hatten im Doppelzweier nach einer guten Vorlaufleistung realen Chancen im Hoffnungslauf ein von zwei Plätzen für das Halbfinale erringen zu können. Bei schwierigen Witterungsbedinungen auf dem Baldeneysee verfehlten die beiden mit knapp vier Sekunden diese Chance.

Norbert bei einem gemeinsamen Achterstart in Maribo 1993

22.06.2012 - Wir trauern um Norbert Hennicke!

Unerwartet wurde am 20.06.2012 unser langjähriger Weggefährte, Freund und Ruderkamerad Norbert Hennicke (Norbi) aus dem Leben gerissen.

Viele gemeinsame Trainings- und Wettkampferlebnisse haben zwischen Norbi und den Greifswalder Ruderern eine enge und freundschaftliche Bande gewoben. In tiefer Trauer gilt unsere aufrichtige Anteilnahme zu diesem tragischen Verlust vor allem seiner Frau und ihrem gemeinsamen Sohn.

17.06.2012 - Drachenboot-Team beim 11. Drachenbootfest der HSG erfolgreich!

Bei der 11. Auflage des Greifswalder Drachenbootfest konnten sich die vier Teams unseres Vereins erfolgreich in Szene setzen.

Immer ein Erfolgsgarant - auch dieses Jahr konnten die 'Boddenluder' jeweils über die Kurz- und Langstrecke siegen. Diese Siege haben in sofern einen zusätzlichen Stellenwert, da einige der Ladies mit dem GRC-Hilda Mix-Team doppelt starten.

Unser Mixed-Sport-Boot, seit diesem Jahr unter dem Teamnamen 'Arabros' am Start, hatte es erneut mit ganz harten Brocken (z.B. SC Neubrandenburg, Ucker-Drachen, ...) zu tun. Daher ist der 3. Platz auf der Kurzdistanz aller Ehren wert. Und der 6. Platz auf der Langstrecke muss auch kein Grund zur Trauer sein. Immerhin betrug der Zeitabstand vom Ersten zum Letzten gerade einmal 0,8 Sekunden - ein Wimpernschlagfinale!

In der 'Schwarzen Hilda' versammelten sich die Männer unseres Vereins aus allen Abteilungen zu einer schlagkräftigen Crew. Hier hatte man sich ausschließlich auf die Sprintdistanz orientiert. Nach tollem Start im Finallauf war Platz 3 das Maximalergebnis - mit dem auch alle sichtlich zufrieden waren.

Und das Mixed-Fun Vereinsboot? Noch Freitag Abend stand der Start der 'GRC-Hilda' in Frage. Besetzungsprobleme waren hier sicherlich nur ein Grund ...

Dank der Initiative von Resi fand sich dann letztendlich aber doch noch eine routinierte und kampfbereite Mannschaft um Teamcaptain Howie zusammen. Nach den Qualifikationsläufen über 250 m lag die Mannschaft auf Platz 4. Auf der anschließenden Langstrecke musste man nur 'Lasmiranda' und 'Kernspalter' (ehem. Lavine) ziehen lassen. Das Finale über 250 m gab dann Diskussionsstoff. Nach dem Zieleinlauf wähnte sich unser Team bereits als Sieger des Laufes und somit in der Gesamtwertung auf Platz 3. Die Siegerehrung kippte dann aber die Euphorie und platzierte GRC-Hilda auf Platz 4.

So, oder so! Hilda hat sich erneut unter den Drachenboot begeisterten Sportfreunden bestens empfohlen. Allen Teilnehmern des Vereins an dieser Stelle hierzu herzlichen Glückwunsch! 

Detaillierte Ergebnisse sind dem beiliegenden Link zu entnehmen.

 

10.06.2012 - Landesentscheid und Jugendsportspiele in Schwerin

Im Rahmen der Landesjugendsportspiele fanden in Schwerin gleichzeitig die Landesmeisterschaften sowie der Landesentscheid der Mädchen und Jungen für den Bundeswettbewerb 2012 in Wolfsburg statt.

8 Landesmeistertitel konnten unsere Sportler bei teilweise schwierigen Witterungsbedingungen auf dem Faulen See gewinnen.

Das Double über die 3.000 m Langstrecke sowie die 1.000 m machten die Jungen der AK 14 perfekt. Hier gewannen im Einer Niklas ebenso wie Malte bei den Leichtgewichten jeweils beide Rennen. Weitere Siege erkämpften Elisabeth bei den 13-jährigen Mädchen im Einer sowie Karoline und Sina im Doppelzweier der AK 13/14. Weiterhin konnten sich Lisa im Einer der 13-jährigen Leichtgewichte und Jasper bei den Jungen der AK 12 und jünger die Siegermedaille sichern.

Weitere Medaillen gab es für folgende Sportler:

Über 3.000 m: Silber für Lisa im Einer der AK 13 LG, Bronze für Felix und Jonas im Doppelzweier der AK 12 und für Katja bei den Mädchen der AK 12 und jünger im Einer.

Über 1.000 m: Silber für Nicklas im Einer der AK 14, für Elisabeth im Einer der Mädchen AK 13, für Katja und Annalena im Doppelzweier der AK 12 und jünger sowie für Katja im Einer der selben Altersklasse. Bronze gewannen Felix und Jonas noch einmal im Doppelzweier, Sina im Einer der Mädchen AK 14 sowie Lisa und Elisabeth im Doppelzweier der AK 12/13.

Basierend auf diesen Ergebnissen konnten sich Niklas Genkel, Malte Beier, Elisabeth Ohlert, Lisa Kasel, Sina Seyda und Karoline Hennig für den Bundeswettbewerb in Wolfsburg qualifizieren - wir sagen Herzlichen Glückwunsch!

03.06.2012 - Juniorenregatta in Hamburg - Licht und Schatten

Malte Daberkow und Til-Malte Wodrich dominieren in dieser Saison den Zweier ohne der A-Junioren

Drei Wochen vor den Deutschen Jugendmeisterschaften starteten auch unsere Greifswalder Landeskader in Hamburg. Bei der letzten Standortbestimmung galt es die aktuelle Leistungsform nachzuweisen und in den Ranglistenrennen Empfehlungen gegenüber den (Bundes)-Trainern abzugeben.

Glänzend gelang dies Til-Malte mit seinem Zweierpartner im Zweier ohne bei den -Junioren. Erneut konnten die beiden die nationale Konkurrenz dominieren und mit dem Sieg auch direkt die Nominierung für die Junioren-WM in Plovdiv erkämpfen.

Bei den jüngeren B-Junioren lief leider nicht alles wie erhofft. Leah und Vera ruderten im Doppelzweier in ihrem Vorlauf auf Platz 4. Damit zogen Sie unzufrieden, aber erhobenen Hauptes, ins C-Finale, welches die beiden dann für sich entschieden.

Carolin startete im Einer mit einer guten Vorlaufleistung - Rang 10 im Feld der 36 Starterinnen. Das kleine Finale am Sonntag gewann Sprosse mit einer souveränen Vorstellung - und im Gesamtfeld mit der 4-besten Zeit!

Der Doppelvierer versprach nach dem Vorlauf einiges - immerhin waren Ann-Katrin, Carolin, Vera und Leah mit der 3-schnellsten Zeit unterwegs. Im Finale reichte es dann trotz einer technisch sauberen Fahrt nur noch für Platz 6.

Marcel war an diesem Wochenende Einzelkämpfer. Nachdem er keinen Platz im Doppelvierer einnehmen konnte, galt es in der Einerkonkurrenz zu bestehen. Seinen Vorlauf gewann Marcel engagiert. Im Finale kam aber auch Marcel über Platz 6 nicht hinaus.   

20.05.2012 - Hitzeschlacht in Rüdersdorf

Freuen sich über Gold im Junorinnen-Doppelzweier: Elsi und Sprosse

In Rüdersdorf auf dem Kalksee stellten sich unsere Sportler der nächsten Standortbestimmung. Mit über 1.100 Teilnehmern war die Frühjahrsregatta erneut stark besucht und mit viel Sonnenschein bedacht.

Unbeirrt von diesen Rahmenbedingungen konnte Niklas im Einer der AK 14 sein Rennen über 1.000 Meter siegreich beenden. Spannender machte es zu Beginn Trainingspartner Malte. Auf dem Weg zum Start gekentert, schaffte er es trotzdem noch rechtzeitig an die Startlinie. Und hier ließ auch Malte dann nichts anbrennen und siegte. Zusammen konnten die zwei auch den Doppelzweier in dieser Altersklasse gewinnen.

Auch Elli gewann ihren Einer souverän, musste sich allerdings im direkten Zeitvergleich der Sportfreundin aus Stralsund geschlagen geben. Lisa konnte sich bei den Leichtgewichten in dieser Altersklasse über den dritten Platz nicht so recht freuen.

Mit Katja und Meike haben wir bei den Jüngsten in der AK 11 bereits wieder zwei engagierte junge Ruderinnen am Start. Katja konnte im Einer Platz 2  und zusammen mit Meike im Doppelzweier Platz 3 belegen.

Am zweiten Wettkampftag wurden die Mädchen und Jungen dann noch einmal richtig gefordert. Über 3.000 Meter galt es gegen die Zeit und die Konkurrenz zu bestehen.

Hier konnten jeweils Lisa (16:38 min), Elli (15:08 min) und Niklas (13:59 min) ihre Rennen gewinnen. Malte musste den Sieger mit 15 sec. und den Zweitplatzierten mit nur 1 sec. ziehen lassen und belegte den dritten Platz.

Eine besondere Herausforderung stellte das Schlagzahlrennen für die Jungen der AK 11/12 dar. Hier konnten Jonas, Alex, Felix, Tim und Lukas den dritten Platz erkämpfen.

Die mitgereisten Junioren absolvierten in Rüdersdorf weitere Testrennen in Vorbereitung auf die DJM. Für den LRV startend, konnten dabei Leah, Sprosse und auch Marcel ihre Einer-Rennen gewinnen. Und auch in den Mannschaftsbooten (2x und 4x+) hatten die mitstartenden Konkurrenten keine Chance an unseren Athleten vorbei zu kommen.

06.05.2012 - Doppelgold für Til-Malte bei Internationaler DRV-Juniorenregatta

Til-Malte Wodrich (ganz rechts) im siegreichen Achter bei der Internationalen DRV-Juniorenregatta in München

Bei der 1. Interantionalen DRV-Juniorenregatta in München kann unser Landeskader Til-Malte Wodrich seine gute Form erneut unter Beweis stellen und gewinnt im Zweier ohne mit Malte Daberkow sowie im Achter.

Bereits im Vorlauf des Rennen 26, Junioren Zweier ohne Steuermann, können Malte und Til-Malte sich gegen die sehr stark rudernden Boote aus Serbien und Slowenien behaupten. Am Ende steht Ihre Siegeszeit als schnellste Vorlaufzeit im Rennprotokoll.

Im Finale wird es dann nochmals spannend. Die Britten starten enorm stark, gefolgt von Spanien. Unsere Jungs liegen nach den ersten 500 Metern auf Platz 5. Doch das Rennen geht hier für die beiden erst richtig los. Mit den jeweils schnellsten Durchgangszeiten können Malte und Til-Malte ihr Boot bis zur 1.500 Metermarke gleich auf mit den bis dahin noch führenden Britten legen. Am Ende siegt das deutsche Boot in starken 6:46,7 mit rund 2 sec. vor GBR, ESP, GER, FRA und GER.

Und auch im abschließenden Achterrennen sitzen Malte und Til-Malte im siegreichen Boot - einer Renngemeinschaft mit Ratzeburg, Lübeck und Berlin. Bereits kurze Zeit nach dem Start übernehmen die Jungs die Führung und geben sie bis in Ziel nicht mehr her.

29.04.2012 - stürmischer Wellenritt für Rudernachwuchs in Lübeck

Elli kann in Lübeck 3x gewinnen

Beinahe hätte es in Lübeck bei der Ruderregatta am 28. und 29. April zum ganz großen "Wurf" gereicht - unsere Mädchen und Jungen verfehlen mit nur 10 Punkten den Gesamtsieg in der Mannschaftswertung. Für dieses sehr gute Ergebnis stehen vor allem die Leistungen in den Kleinbooten.

Zunächst galt es am Samstag die Langstrecke über 3.000 Meter zu überstehen. Hier konnten Elli, Lisa, Malte und Karo ihre Einer gewinnen. Zweite Plätze gingen an Niklas im Einer sowie Meike und Katja im Doppelzweier.

Bei den anschließenden Sprint über 500 Meter gewannen Niklas, Nicklas, Malte und Elli ebenfalls die Einerkonkurrenz sowie Lisa und Sina im Doppelzweier. Cornelius und Sebastian belegen jeweils Platz 3.

Lübeck schein mittlerweile ein Garant für wellige Streckenverhältnisse zu werden. Immerhin frischten teilweise Windstärken zwischen 3 -5 die Wakenitz auf. Davon ließen sich unsere Sportler nur bedingt aufhalten. Jenni und Vicky erkämpften im Doppelzweier als auch in ihren Einerrennen jeweils dritte Plätze. Leider fiel ein Teil der Kinderrennen bedingt durch die Witterungsbedingungen aus.

Trotzdem führten unsere HILDA-Mannschaft nach dem ersten Wettkampftag in der Gesamtwertung für den Gummibärchenpokal.

Und wir hatten noch einige Eisen im Feuer!

Am Sonntag können Niklas bei den 14-jährigen Jungen und Elli bei den 13-jährigen Mädchen mit Siegen im Einer das Punktekonto für die Gesamtwertung weiter auffüllen. Auch Jasper in der AK 12 sowie das Duo Malte und Niklas ruderten als erste über die Ziellinie. Bei den Leichtgewichten erkämpfte Malte im Einer einen zweiten Platz. Und auch Katja kann bei den jüngsten im Feld ihren Einer genauso wie Lisa und Sina im Doppelzweier als zweite in Ziel rudern.

Dann allerdings endete Erfolgsserie. Bei Mix-Vierer in der AK 13-14 sind wir nicht rechtzeitig am Start, der "kleine" Jungenvierer mit Jasper, Moritz, Alex, Jonas und Steuermann Lukas belegen Platz vier.

Ab Ende bleibt festzustellen, dass wir in Lübeck eine starke mannschaftliche Gesamtleisung abgeliefert haben! Und Platz 2 beim Gummibärchenpokal haben wir lautstärker gefeiert als die Jungs vom ORC ihren Sieg - so!

22.04.2012 - Starker Auftritt beim DRV-Junioren-Test in Brandenburg

Auf dem Beetzsee waren Malte und Til-Malte nicht zu schlagen

Bei der Leistungsüberprüfung der Junioren A auf dem Beetzsee in Brandenburg konnten Til-Malte Wodrich (GRC) und Zweier-Partner Malte Daberkow (ORC) auf sich aufmerksam machen.

Die beiden fuhren im Riemenzweier konsequent und kompromisslos über Vor- und Zwischenlauf in das A-Finale.

Und auch hier konnten die zwei die bundesdeutsche Konkurrenz souverän kontrollieren. Am Ende gewinnen Malte und Til-Malte in beachtlichen 7:22.71 min und geben damit eine weitere Visitenkarte mit Blick auf die Deutschen Meisterschaften ab.

Damit stellte der Landesruderverband M-V erneut eine starke Bilanz auf. Denn auch Ole Daberkow (ORC), Zwillingsbruder von Malte, gewann im Einer die Konkurrenz. Mit einer starken Leistung kam Julia Leiding (RRC) knapp 2 sec. nach der amtierenden Junioren-Weltmeisterin auf Platz zwei.

21.04.2012 - Erstes Kräftemessen der Junioren in Grünau

unsere Juniorinnen beim Endspurt auf der Regattastrecke Berlin-Grünau

Unsere B-JuniorINNen starten beim Junioren-B-Test und der FrühRegatta auf der Regattabahn in Berlin Grünau.

Bereits am Freitag wurden die Vor- und Zwischenläufe für den B-Test ausgefahren. Hier konnte sich vor allem Carolin (Sprosse) stark in Szene setzen. Mit 06:47 belegt sie in ihrem Vorlauf als auch über alle Vorläufe Rang 3. Im Zwischenlauf kann sich Sprosse nochmals steigern - sie gewinnt selbigen und ist mit 06:36 zweitschnellste an diesem Tag.

Das Finale am Samstag Vormittag sieht Sprosse als einzige 1-jährige Juniorin am Start. In einem sehr starken Feld wird Carolin hier letztendlich Vierte - wir sagen dazu herzlichen Glückwunsch.

Trainingskameradin Leah wurde gesundheitsbedingt abgemeldet, Vera Borgmann wird im kleinen Finale Fünfte.

Bei den Jungen läuft der Test um etliches schwieriger. Marcel kann sich in seinem Vorlauf nicht weit genug nach vorne rudern; im Zwischenlauf scheinen die Kraftreserven dann schon aufgebraucht. Am Ende startet Marcel im vierten Finale und wird hier Vierter (gesamt Platz 22). Die gleichaltrigen Mitstreiter Tom Raddei und Pit Zielinski werden in diesem Feld 15. und 18.

 

Die anschließenden Starts in den Mannschaftsbooten gelingen auch recht unterschiedlich. Während die Doppelzweier-Crews noch mit guten Einzelleistungen aufwarten können (Leah/Vera Platz 1, Carolin/Ann-Kathrin Platz 3 bzw. Vera/Caro Platz 2 und Leah/Ann-Kathrin Platz 1 sowie Pitt/Marcel Platz 2), gelingt es den Doppelvierern jeweils nicht den Erwartungen des Trainers Rene Burmeister zu entsprechen.

Die Mädchen fahren am Samstag mit 13 sec. und am Sonntag (nur) noch mit 7 sec. den führenden Mannschaften hinterher.

Ein ähnliches Bild zeichnen auch die Jungs in ihren Rennen. Mit Platz 4 (ebenfalls 13 sec. hinter dem Sieger) und Platz 3 (immer noch 9 sec) können auch sie nicht entscheidend in die Rennen eingreifen.

14.04.2012 - Ergebnisse vom Langstreckentest in Kessin

Der Rudernachwuchs M-V´s sowie aus Lübeck und Ratzeburg hat am Samstag bei der Langstreckenregatta in Rostock/Kessin den ersten Leistungsvergleich absolviert.

Der Greifswalder Rudernachwuchs konnte sich mit guten Leistungen beim Landestrainer für die Wettkampfsaison empfehlen.

Größte Überraschung des Tages war der zweite Platz von Malte Beier im Einer der 14-jährigen Jungen. Als "Leichtgewicht" setzte er sich gegen die Konkurrenz im Land und eigenen Verein erfolgreich durch.

Auch Jasper Bahlmann hat mit seinem zweiten Platz bei den 12-jährigen Jungen ein Achtungszeichen gesetzt.

Elisabeth Ohlert ruderte bei den 13-jährigen Mädchen ebenfalls auf den Silber-Rang, war aber im Ziel mit dem Ergebnis nicht zufrieden.

Bei den Juniorinnen B war der Sieg von Carolin Dold keine Überraschung und Leah Labudde sowie Marcel Wutstrack komplettierten mit jeweils dritten Plätzen das starke Leistungsvermögen unserer Landeskader.

Einen konkurrenzlosen Sieg fuhren Meike Böttcher und Katja Scholz bei den jüngsten Mädchen im Doppelzweier ein.

01.04.2012 - Til-Malte siegt bei Leipziger Langstrecken-Regatta

Am 01.04.2012 trafen ein Großteil der Kaderathleten des Deutschen Rudeverbandes zum Kräftemessen über 6 km in den Kleinbooten an. Neben den Frauen und Männern waren auch die Junioren aus M-V am Start.

Hier konnte Til-Malte Wodrich mit seinem Zweier-Partner Malte Daberkow im Riemenzweier der Junioren A die Bugspitze seines Zweiers nach 21:23 min als Erste über die Ziellinie rudern. 

Weitere Informationen und Ergebnisse hier:  http://rudern.scdhfk.de

Start in die Wassersaison 2012

unsere Junioren Marcel, Leah, Philipp und Carolin (v.l.n.r.) bei der Jungfernfahrt mit dem neuen Vierer "HÄNDE weg!"

... Vom Eise befreit sind Strom und Bäche

Durch des Frühlings holden, belebenden Blick ...

Was einst Johann-Wolfgang Goethe um 1808 in poetischer Art und Weise mit Worten umschrieb (Monolog des Faust), erleben wir aktuell mit dem Frühlingserwachen.

Ein guter Grund, den die Ruderer und Drachenbootsportler von "Hilda" am 31.03.2012 nutzen, um in die Wassersaison 2012 zu starten.

Nach einer kurzen Begrüßung durch die Vereinsvorsitzende Susanne Böttcher ehrte der Vorstand mit Carolin Dold, Leah Labudde und Niklas Genkel drei erfolgreiche Nachwuchssportler für die Leistungen in 2011. Die drei durften sich über eine neue Ruderweste freuen. Mit Elisabeth Ohlert, Lisa Kasel und Alexander Tews konnten erneut Sportler von HILDA mit dem Fahrtenabzeichen des Deutschen Ruderverbandes ausgezeichnet werden.  

Einen besonderen Höhepunkt stellte die anschließende Bootstaufe dar. Mit dem Vierer "HÄNDE weg!" und dem Einer "Phönix" kann der Verein zwei neue Rennboote für die Sportler bereitstellen.

Herr Teuthorn von der EIM GmbH würdigte das Engagement des Vereins und dessen Erfolge und wünschte den Mannschaften immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel sowie immer eine Bugspitze vor um Ziel.

Anschließend begaben sich die Sportler mit ihren Booten auf die traditionellen Ausfahrt in Richtung Wieck.

Bei Kaffee und Kuchen gab es danach Gelegenheit für anregende Gespräche und geselliges Miteinander.

... Hier bin ich Mensch, hier darf ich sein! ...

 

Ruderclub Hilda